Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Babyfon mit oder ohne Kamera?

Switel BabyfoneDie Ausstattung der Babyfone könnte heute kaum unterschiedlicher sein. Neben den einfachen Modellen gibt es komplexere Geräte mit Kamera und Monitor. In vielen Haushalten haben diese in den letzten Jahren bereits Einzug gehalten, weil sie noch einmal mehr Sicherheit garantieren. Die Kamera zeichnet das Kind während des Schlafens auf und überträgt diese Bilder auf die kleinen Displays des Empfängers. Sie können Ihrem Kind beim Schlafen also nicht mehr nur zuhören, sondern auch zusehen, was vielen ein besonders sicheres Gefühl vermittelt. Babyfone mit Kamera erhalten Sie im Handel natürlich nur zu deutlich höheren Preisen als die einfachen Ausführungen. Daher fragen sich viele Verbraucher, ob sich der Kauf eines solchen Geräts wirklich lohnt. Wir haben hier einmal genauer hingesehen und möchten Ihnen die Argumente dafür, aber auch gegen diese Geräte vorstellen.

Video Babyfone sind immer DECT-Babyfone

Babyfon mit oder ohne Kamera?Wenn Sie mit dem Kauf von einem Video Babyfon liebäugeln, halten Sie sich vor Augen, dass es sich dabei immer um ein DECT-Babyfon handelt. DECT Babyfone sind die Modelle, die die höchste Strahlenbelastung aufweisen. Bekannt ist diese Technik von den schnurlosen Telefonen, die mittlerweile in den meisten Haushalten Einzug gehalten haben. Sie arbeiten mit einer deutlich höheren Strahlenbelastung als die analoge Ausführung. Die DECT Babyfone übertragen die Bilder, die von der Kamera aufgenommen werden, immer in Echtzeit. Das heißt: Sie sehen hier tatsächlich, wann Ihr Baby welche Bewegung macht. Die Echtzeitübertragung bietet natürlich einen entscheidenden Vorteil. Sie können sofort einschreiten, wenn es hier Probleme gibt.

» Mehr Informationen

Der grundlegende Aufbau von einem Babyfon mit Kamera ist natürlich der Gleiche wie bei einem normalen Babyfon. Sie haben hier also einen Sender, der aber zusätzlich mit einer kleinen Kamera versehen ist. Das Display befindet sich am Empfänger. Die beiden Elemente kommunizieren via Funk übereinander. Meistens haben Sie auch beim Babyfon mit Kamera eine Auswahl an Zusatzfunktionen zur Verfügung. Die Babyfone mit Kamera übertragen sowohl optische als auch akustische Signale. Zuverlässig funktioniert diese Technik aber nur, wenn der Funk nicht gestört wird. Weiterhin muss darauf geachtet werden, dass sich Sender und Empfänger in der zulässigen Reichweite befinden.

Ausstattung der Babyfone mit Kamera

Suchen Sie nach einem Babyfon mit Kamera, haben Sie durchaus die Qual der Wahl. Es gibt mittlerweile eine Reihe von Anbietern, die mit einem entsprechenden Angebot aufwarten. Eine der führenden Marken ist hier Philips mit seinem Avent Videophone, das Sie in verschiedenen Preisklassen finden. Bevor Sie sich blind für ein Babyfon mit Kamera entscheiden, empfiehlt es sich, die Ausstattungen miteinander zu vergleichen.

» Mehr Informationen

Typische Ausstattungsmerkmale haben wir für Sie in dieser Tabelle zusammengefasst:

Kriterium Hinweise
Displayeinstellungen Bei den meisten Babyfonen können Sie auf verschiedene Displayfunktionen wie Zoom und Scrollen zurückgreifen. Weiterhin wechseln die Displays für eine gute Bildqualität zwischen Tag- und Nachtansicht. So werden Sie während der Nacht nicht durch das helle Display gestört.
Nachtlicht Die meisten Hersteller setzen bei den eigenen Babyfonen auf die Integration des Nachtlichts. Das Nachtlicht erscheint am Sender und soll den Kindern bei einer ruhigen und erholsamen Nachtruhe zur Seite stehen.
Musik Die meisten Babyfone mit Kamera halten ebenso eine Auswahl an Einschlafmusik bereit. Die beruhigende Musik kann über den Empfänger mit wenigen Schritten eingestellt werden.
Kontrolle der Umgebungsfaktoren Viele Babyfone halten ebenso eine Kontrolle der Umgebungsfaktoren bereit. So werden hier Temperatur und Luftfeuchtigkeit überwacht. Für einen erholsamen Schlaf ist es wichtig, dass ein Kind in einer kühlen Umgebung schläft. Weichen die Temperaturen und Luftfeuchtigkeit von der Empfehlung ab, schlagen die Babyfone Alarm.

ECO-Modus vermeidet zu hohe Strahlenbelastung

Natürlich gelten bei Babyfonen strenge  Vorgaben für die Strahlenbelastung. Um Eltern neben der Berücksichtigung der gesetzlich zulässigen Höchstwerte ein sicheres Gefühl mit auf den Weg zu geben, statten immer mehr namenhafte Hersteller ihre Geräte mit dem ECO-Modus aus. Der ECO-Modus kann nachweislich die Strahlenbelastung bei den Geräten extrem minimieren, da er dafür Sorge trägt, dass der Sender nicht permanent Strahlen abgibt. So gibt es hier eine Verbindungskontrolle und die Strahlenbelastung ist nur dann vorhanden, wenn es auch erforderlich ist.

» Mehr Informationen

TIPP: Da Babyfone mit ECO Modus nicht unbedingt viel kostenintensiver sind als die einfachen Geräte, ist es in jedem Fall empfehlenswert auf ein solches Modell zurückzugreifen.

Die Babyfone schalten sich automatisch in den ECO Modus, sobald sie registrieren, dass das Kind beispielsweise schläft und deswegen eine permanente Übertragung nicht erforderlich ist. Der ECO-Modus ist eine sehr sensible Funktion, denn schon kleinste Geräusche werden von dem Babyfon registriert. Sobald sich das Kind streckt, kann der Sender automatisch nach einem freien Kanal für die Signalübertragung suchen. Innerhalb von Bruchteilen von Sekunden wird die Verbindung zum Empfänger hergestellt und Sie können auf der Elterneinheit die Geräusche verfolgen.

Der ECO-Modus ist am einfachsten mit einem Standby-Modus vergleichbar. Das kommt natürlich nicht nur der Strahlenbelastung zu Gute, sondern auch der Akkulaufzeit. Im Standby-Modus verbrauchen die Geräte einfach viel weniger Strom, wodurch die Mobilteile länger unabhängig vom Ladegerät genutzt werden können.

Warum ist die Nachtsichtfunktion so wichtig?

Wenn Sie mit einem Babyfon mit Kamera liebäugeln, sollten Sie sich in jedem Fall für ein Modell mit Nachtsichtfunktion entscheiden. Die Nachtsichtfunktion ist wichtig, damit während der Nacht der Schlaf des Kindes nicht gestört wird. Durch innovative Technik kann das Gerät Ihr schlafendes Kind aber trotzdem aufzeichnen. Meistens aktiviert das Babyfon die Nachtsichtfunktion automatisch, sobald Sensoren erkennen, dass es dunkel ist. Bei dieser Funktion wird bei dem Babyfon mit Infrarotlicht gearbeitet. Das  Infrarotlicht können Sie selbst nicht sehen. Im Zimmer ist es also weiterhin gewohnt dunkel.

» Mehr Informationen

Die Nachtsichtfunktion geht auch mit Änderungen bei der Displaydarstellung einher. So sehen Sie Ihr Kind in diesem Fall nicht mehr in Farbe, sondern nur noch in Schwarz-Weiß. Die Überwachung ist dadurch aber weiterhin möglich. Bei den Displays handelt es sich meistens um LCD-Ausführungen. Sie können die verschiedenen Bilder sehr deutlich darstellen. Durch die Zoomfunktionen können Sie dann auch die Aufmerksamkeit auf Details lenken. Damit Sie aber wirklich etwas von Nachtsichtfunktion und Kamera haben, müssen Sie Ihr Babyfon natürlich so aufstellen, dass die Kamera zum Babybettchen gerichtet ist.

Einige Babyfone haben ein tolles Extra. Hier können Sie den Monitor per Sleep-Modus ganz einfach abschalten. Das schont den Akku und sorgt dafür, dass Sie nicht gestört werden, während Sie schlafen. Die akustische Übertragung bleibt hier aber weiter wie gewohnt erhalten.

Für wen lohnt sich das Babyfon mit Kamera?

Streng genommen muss natürlich gesagt werden, dass ein Babyfon mit akustischer Übertragung zur generellen Überwachung vollkommen ausreicht. Ein Modell mit Kamera ist also nicht unbedingt erforderlich. Viele Eltern wünschen sich aber einfach noch mehr Sicherheit. Diese kann das Babyfon mit Kamera natürlich bieten, denn Sie hören und sehen Ihr Kind. Ein Babyfon mit Kamera befriedigt also einen höheren Sicherheitssinn. Die Übertragung in Echtzeit ermöglicht es Ihnen außerdem sofort zu reagieren. Auch hierbei handelt es sich um einen Vorteil. Sie können kontrollieren, ob Ihr Baby zugedeckt ist, Sie können aber auch nachsehen, warum Ihr Kind quengelt. Vielleicht hat es beispielsweise nur seinen Schnuller verloren.

» Mehr Informationen

Ob Sie sich nun für den Kauf entscheiden sollten, ist in der Mehrzahl der Fälle eine Preisfrage. Schauen wir uns also einmal an, was Sie für ein Babyfon mit Kamera bezahlen müssen und wie viel Modelle kosten, die lediglich für die akustische Übertragung gedacht sind. Günstige Modelle erhalten Sie bereits für weniger als 50 Euro. Ab 50 Euro werden Ihnen die Geräte mit HD-Display angeboten, wodurch Sie sich auf eine bessere Bildqualität verlassen können.

Geräte von Philips und Hello Baby sind teurer. Für Philips Babyfone mit Kamera müssen Sie mehr als 100 Euro zahlen. Die Hello Baby Modelle beginnen bei rund 85 Euro. Eines der teuersten Modelle auf dem Markt ist aktuell das Babyfon von NUK. Dieses bekommen Sie im Handel für fast 200 Euro. Im Gegensatz dazu erhalten Sie das Babyfon ohne Kamera natürlich schon günstiger, doch auch hier gibt es Modelle, die sich im Preisbereich von rund 100 Euro bewegen und dann durch andere technische Innovationen auffallen.

Tipp: Entscheidend ist auch hier wieder, welche Anforderungen Sie an die Geräte haben.

Vor- und Nachteile vom Babyfon mit Kamera

  • umfassendere Überwachung des Babys möglich
  • überträgt in Echtzeit
  • Übertragung der akustischen und optischen Signale
  • viele Modelle mit Nachtsichtfunktion und ECO-Modus zur Strahlenreduzierung
  • keine analogen Modelle, arbeiten immer mit DECT-Technik
  • meistens teurer als Modelle ohne Kamera

Worauf müssen Sie beim Kauf achten?

Entscheiden Sie sich nach allen Überlegungen für den Kauf, müssen Sie auf einige Besonderheiten achten. So ist es wichtig, dass Sender und Empfänger eine ausreichende Reichweite zur Verfügung steht. Hier arbeiten die Hersteller mit sehr unterschiedlichen Richtwerten. Es gibt Babyfone, die eine Reichweite von 300 Metern haben, bei anderen sind es nur 50 Meter. Bedenken Sie aber immer, dass die Angaben lediglich ein Richtwert sind. Dicke Mauern können beispielsweise die Reichweite deutlich minimieren.

» Mehr Informationen

Weiterhin sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass der ECO-Modus vorhanden ist. Er verhindert, dass das Kind einer zu starken Strahlenbelastung ausgesetzt ist und schont außerdem den Akku. Vergleichen Sie die Modelle ebenso hinsichtlich der Displaygröße und Bildqualität. Viele Babyfone sind außerdem so gestaltet, dass Sie den Monitor während der Nacht ausschalten können, Sie aber trotzdem Geräusche weiter wahrnehmen. Wie bei jedem anderen Babyfon sollten Sie natürlich auch hier unbedingt einen Preisvergleich durchführen. Leistung und Preis müssen hier einander gegenübergestellt werden. Grundsätzlich sollten Sie aber für Funktionen wie den ECO-Modus auch einen klein wenig höheren Preis in Anspruch nehmen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen